Ein Glück, das Wetter spielt mit! Diesen Ausruf haben sicherlich einige Mitarbeiter getätigt. Es war einiges los am Stand und und es war schön sich nach einem Jahr gesund wieder zu sehen, Neuigkeiten auszutauschen und natürlich auch neue Mitarbeiter kennenzulernen. Außer dem Verkauf der Produkte gibt es auch immer wieder Geschichten am Rande zu erzählen. So von den Männle, die von einer Kundin als Genossen tituliert wurden. Dies führte zu einer regen Diskussion ob die Kopffarben der Männle auch etwas über die Parteizugehörigkeit aussagen. Eine Mutter berichtete, das sie sieben Kinder habe und für jedes Kind ein Männle auf dem Kaminsims stehe. Sie hatte ihren jüngsten Bub dabei, der sein Männle aussuchen sollte. Wir waren noch im Gespräch, ob die Eigenschaften des Buben sich auf dem Männle wiederfinden sollten, da schnappte er sich schon den roten und gab ihn nicht mehr her. Das Abbrennverhalten der Kerzen wurde von den Kunden gelobt und wir mussten unzählige Male nach hinten zum „Kerzenlager“ gehen, um Farb- und Größenwünsche zu erfüllen. Mehrere Kunden fragten, ob sie die Kerzenwerkstatt in Feuerbach zu besuchen könnten. Der Kaffee war ein echter Renner und um festzustellen, ob man eine Tüte Bohnen oder Pulver in der Hand hatte wurde viel geschüttelt. Der Riechsinn war bei den Seifenprodukten gefragt, oft wurden alle Duftproben vorher ausprobiert, bevor eine Wahl getroffen wurde. Andere Kunden gingen nach der Farbe, alles in Blau bitte. Es war ein schöner Festtag und wir konnten uns über 1000 Euro Einnahmen freuen.

Birgit Dirksmöller

Zur Werkzeugleiste springen