Neue Ausstellung im Heimatmuseum wird am Dienstag, 23. Oktober, 18 Uhr, eröffnet.

Probststraße, Probstsee und die Villa Probst erin­nern noch heute an das Unternehmen, die Familie und deren Bedeutung für Möhringen in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts. Anlässlich der Firmengründung der Schamotte­ und Tonwarenfabrik Probst vor 125 Jahren zeigt das Heimatmuseum eine Sonderausstellung. Ab Dienstag, 23. Oktober, werden im Museum im Spitalhof an der Filderbahnstraße verschiedene Skulpturen, Keramiken, Krüge und Gebrauchsgegenstände zu sehen sein, die in den Kunstkeramischen Werk­stätten von Probst & Kluge entstanden sind.

Viele Möhringer und Probst Nachkommen besitzen noch wunderschön erhaltene Teile und waren gerne bereit, ihre Schätze für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Maßgeblich beeinflusst wurde die kunstgewerbli­che Abteilung von Max Klu­ge, Fachlehrer für Kunstgewerbe und Keramik und durch die Probst­-Tochter Anna­Maria, die gleichfalls eine entsprechende Ausbildung hatte und zuvor in verschiedensten Werkstätten tätig war.

Die Ausstellung ist bis En­de Februar, Sonntags von 14 bis 16 Uhr zu sehen. Sonderführungen sind nach Absprache möglich.

Das Heimatmuseum ist während der Sonderaus­stellung am Samstag ge­schlossen. Der Eintritt zur Sonderausstellung und in das Heimatmuseum ist frei.

Mit freundlicher Genehmigung des Stuttgarter Wochenblatts vom 17.10.2018