Eine Oma oder ein Opa sind ein Glück für jede Familie. Leider wohnen sie häufig nicht ‚um die Ecke‘. Jetzt gibt es die Leihgroßeltern von der ILM. Die übernehmen Aufgaben auf Zeit, wie Spielen, Vorlesen, Spazierengehen usw., und bereichern so den Familienalltag.

In dem Miteinander zwischen Jung und Alt werden Beziehungen aufgebaut und das Lernen voneinander ermöglicht. Kinder erfahren, dass die Leihgrosseltern Zeit für sie haben und sie ernst nehmen und ‚Leihgroßmütter/-großväter‘ erleben das Aufwachsen der ‚Kinder/Enkel‘. Eine Bereicherung für beide Seiten.

Jessica Knirsch, Birgit Keyerleber
Wir sind Ihre Ansprechpartner für das Projekt „Leihgroßeltern“.

Wenn Sie unser Projekt unterstützen wollen, melden Sie sich per E-Mail über das Formular unten. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Oder rufen Sie uns an: 
Jessica Knirsch, Tel. 7168103
Birgit Keyerleber, Tel. 457451

Weitere Informationen finden Sie in unserer Projektbroschüre.

Artikel zu unserer Projektarbeit

Aufnahmestopp für Familien

Im Januar 2018 haben die Beteiligten am Leihgroßelternprojekt unser Weihnachtsessen im Restaurant „Da Peppone“ nachgeholt. Wir haben Familien im Projekt, die seit über sieben Jahren von ihren Leihgroßeltern betreut werden,…

Nachtwanderer und Leihgroßeltern gesucht

Die Initiative Lebensraum sucht Ehrenamtliche für Aktivitäten bei Tag und Nacht. Sie sind meistens nachts unterwegs. Sie wandern durch Möhringen, Fasa­nenhof und Sonnenberg und man er­ kennt sie aufgrund ihrer…

Förderpreis für das Ehrenamt

Kürzlich hat das Forum Region Stuttgart die Firma Alfred Kiess und die Ilm ausgezeichnet. Wir akzeptieren nicht nur die Vielfalt der Menschen, sondern fördern sie auch“, sagt Geschäftsführer Tilo Kiess.…