https://mobirise.com/

Förderpreis für das Ehrenamt

Von Waltraud Daniela Engel, 08.Oktober 2013

Kürzlich hat das Forum Region Stuttgart die Firma Alfred Kiess und die Ilm ausgezeichnet.

Wir akzeptieren nicht nur die Vielfalt der Menschen, sondern fördern sie auch“, sagt Geschäftsführer Tilo Kiess. Basierend auf diesem Leitbild engagiert sich die Firma Kiess Innenausbau seit Jahren für die Integration von Menschen mit Behinderungen sowie für Jugendliche mit Migrationshintergrund, oder sie veranstaltet Spendenaktionen für schwerkranke Kinder – und das nicht nur während der Arbeitszeit. Diesen Einsatz honorierte nun das Forum Region Stuttgart mit dem ersten Preis und 2500 Euro Preisgeld in der Kategorie Bildung und Soziales. Für den Preis vorgeschlagen wurde die Firma von einem Privatmann. Dementsprechend überrascht waren alle Beteiligten über die Auszeichnung. „Ich hätte es nie geglaubt, dass wir gewinnen. Vor allem, wenn man sieht, was die anderen Bewerber alles leisten“, sagt der Seniorchef Alfred Kiess.

Die Initiative Lebensraum (Ilm) hingegen hatte sich selbst für den Förderpreis beworben. „Man hofft natürlich immer, aber wir haben nicht geglaubt, dass wir gewinnen“, sagt der Vorsitzende der Ilm, Friedrich Bretz. Umso mehr freut er sich über den zweiten Preis, der mit 1500 Euro dotiert ist. Ähnlich wie die Firma Kiess konnten sich auch die Mitglieder der Ilm nicht für ein einzelnes Projekt entschei- den. Deshalb bewarben sie sich gleich mit drei Projekten: den Kümmerern, den Leihgroßeltern und den Nachtwanderern. Gewonnen haben die Leihgroßeltern. „Das Projekt ist in dieser Form einmalig in Stuttgart“, erklärt Bretz. Die Ilm vermittelt Leihgroßeltern an Familien, die gern einmal wöchentlich ein paar Stunden Betreuung für ihre Kinder hätten. Im Gegensatz zum klassischen Babysitting gewinnen beide Seiten: Die Kinder werden in der Freizeit gut versorgt, und die Leihgroßeltern bekommen einen Familienanschluss, wenn die eigenen Enkel zu weit weg wohnen.

„Es ist toll zu sehen, wenn die Leihgroßeltern stolz von ,ihren Kindern’ berichten“, sagt die Projektleiterin Jessica Knirsch. Da heißt es oft mit liebevollem Stolz: „Mein Niklas kann schon ganz alleine...“ Und im Gegenzug bestehen die Eltern der betreuten Kinder darauf, auch den Leihgroßeltern zu helfen: Mal den Einkauf übernehmen oder auch die Leihgroßeltern zum Flughafen fahren. Eine ähnlich vorteilhafte Situation für beide Seiten sieht auch Kiess in seinen Aktionen. Da unter anderem vier Schwerhörige in der Firma beschäftigt werden, nehmen die anderen Mitarbeiter freiwillig an den angebotenen Kursen für Gebärdensprache teil. Die Gehörlosen fühlen sich so akzeptiert und sind vollwertige Mitarbeiter. „Wie jeder Betrieb haben wir auch Nachwuchssorgen“, sagt Tilo Kiess. Diesen wirkt der Betrieb mit der Beschäftigung der Schwerhörigen entgegen. „Und die Leute sind höchst motiviert“, ergänzt der Geschäftsführer.

Der Förderpreis des Forums Region Stuttgart ist bereits zum 17. Mal verliehen worden. Er würdigt das ehrenamtliche Engagement. In sechs Kategorien wurden die Auszeichnungen und Geldpreise verliehen. Sowohl die Firma Kiess GmbH als auch die Vertreter der Ilm freuen sich, dass die beiden ersten Preise in den Stadtbezirk Möhringen gegangen sind. Der dritte Preis ging an das Projekt Kinderherzaktion von Alexandros Efstathiou aus Herrenberg.

Mit freundlicher Genehmigung der Filderzeitung vom 8.10.2013