Mobirise

Lesermeinung zum Bericht 'Großeltern auf Pump sollen Zeit schenken'

Heidi Malzacher, 6.Oktober 2009

Lesermeinung zum Bericht 'Großeltern auf Pump sollen Zeit schenken' vom 30. September 2009

Das ist wirklich ein 'Leihgeschäft der besonderen Art', wie es Herr Lohmann nennt. Ich erkenne darin auch etwas sehr, sehr Wertvolles - was ja auch mit Münzen und Geldscheinen nicht zu bezahlen ist. Ich selbst bin eine begeisterte Große Mutter von drei Enkeltöchtern; was ich da erlebe, ist so etwas Großes, Schönes, Wertvolles, und ich denke, das ist ein wunderbares Geben und Nehmen. Für alle Beteiligten ist es ein Reichtum, was nicht heißt, dass es nur Sonnenschein bedeutet, manchmal ist es anstrengend oder auch mit Konflikten verbunden, aber das gehört zum Leben.

Großeltern haben noch so viele Lebensweisheiten und wertvolle Schätze auf Lager - und da meine ich nicht die Euro-Scheine. Und das (mit) zu teilen, ist eigendlich etwas ganz Natürliches, was wie selbstverständlich zum Leben gehört - leider stehen in unserer heutigen Zeit meist andere Werte im Vordergrund. Und umso mehr freue ich mich über diese Initiative 'Leihgroßeltern'. Ich wünsche, dass es viele Großeltern und Eltern anspricht, da wo es keine eigenen Enkelkinder oder Großeltern gibt, oder wo die Familien weit entfernt voneinander leben, dass da wertvolle Freundschaften entstehen, die alle Beteiligten als Bereicherung erleben können.

Mit freundlicher Genehmigung der Filderzeitung vom 6.10.2009